„Sehr, sehr geil!“

Unsere Kunden sind eigentlich meistens zufrieden mit unserer Arbeit. Aber dass der Chef eines großen Unternehmens in einer eMail das fertige Video „Sehr, sehr geil!“ findet, kommt dann doch nicht so oft vor – und freut uns natürlich sehr. Zumal die Versicherungsbranche ja nicht gerade für Euphorie bekannt ist. Wir geben das Lob weiter an Aristoteles.
Hintergrund ist ein Video-Clip über eine recht komplexe App.
Dabei sollte erstens die Motivation für ihre Entwicklung, zweitens der wissenschaftliche Hintergrund und dann auch noch die Funktion des Programms in einem erzählt werden.
Das ist viel Stoff, funktioniert aber trotz der für einen Clip beachtlichen Länge von 14 Minuten recht unterhaltsam.

Ein unterhaltsames Video-Manual

Insbesondere geht es darum, die Mitarbeiter und Vertriebler zur Nutzung der App zu motivieren und sie zu Influencern gegenüber den Kunden zu machen, denen diese App hilft, die Risiken ihrer Supply Chain zu erkennen; also die neuralgischen Punkte ihrer Lieferketten zu identifizieren.
Und da wir nach einem einführenden optimistischen Gute-Laune-Akt mit dem ersten Plot Point zum Genre des Katastrophenfilms wechseln, bleibt nicht nur der ohnehin geneigte Zuschauer am Ball.
Und ganz im Stil der klassischen Dramaturgie des Aristoteles führt der vermittelte Schrecken dann hoffentlich zur erwünschten Katharsis, indem die Betrachter in einem erklärenden Teil – einem Video-Manual – aufmerksam lernen, wie die eigenen Risiken mittels der Anwendung des Tools minimiert werden können.
Übrigens kann diese Video-Gebrauchsanweisung natürlich auch abgekoppelt werden und dem interessierten Nutzer – undramatisch, aber doch nicht ganz prosaisch – als filmische Anleitung dienen.

← Zurück zur Übersicht